Städte und Kommunen

Städte und Kommunen

In einem Zeitalter, in dem die Transparenz und Bindung zu den Einwohnern immer wichtiger wird, stellt sich das Medium Messenger mit seinen großen Vorteilen ins Rampenlicht. Der Informationsfluss über aktuelle Geschehnisse, Ereignisse und Beschlüsse erreicht die Bürger direkt und auf schnellstem Wege. Ein Blick in die besten Tipps & Tricks.

0
%
Reichweite bei den Abonnenten
0
Abonnenten im erfolgreichsten Stadtchannel
0
%
der News innerhalb der ersten 15 Minuten geöffnet
0
%
Klickrate im Durchschnitt

Städte

Was ist einer der entscheidenden Faktoren für ein gutes Klima in einer Stadt? Der schnelle Informationsfluss zwischen den Bürgern und den öffentlichen Einrichtungen. Zahlreiche Städte wie Wien, Augsburg, Stuttgart und Bochum haben dies bereits erkannt und nutzen WhatsApp für Themengebiete wie zum Beispiel Politik und kurzfristige Bürgerentscheide, Sport, damit man auf dem aktuellen Stand zum Heimatverein ist, und Verkehrsmeldungen, um darüber zu informieren auf welchen Straßen aktuell nichts voran geht.

Dies trägt nicht nur zur Transparenz und Zufriedenheit der Einwohner bei, sondern wirkt zusätzlich identitätsstiftend. Die Bürger haben die Option sich mehr mit der Stadt zu identifizieren, dieses Bild nach außen zu tragen und attraktiver für andere zu gestalten – ein Aspekt, der vor allem in größeren Städten schwierig ist.

WhatsApp gehört in Deutschland mittlerweile zu den führenden Messaging-Diensten. Wir können also viele Bürgerinnen und Bürger mit unseren aktuellen Informationen zum Feinstaubalarm erreichen, ohne dass sie z.B. erst online recherchieren müssen, ob Feinstaubalarm ist oder nicht.

Janette Seiz, Teamleader Online-Kommunikation der Stadt Stuttgart

Kommunen

Auch kleinere Gemeinden und Kommunen können großen Nutzen aus Messenger Marketing ziehen. Gerade diese können mithilfe der Messenger die Verbundenheit zu ihren Bürgern dadurch mehr stärken und ein einheitlicheres, gemeinschaftlicheres Gefühl erzeugen. So hat die Gemeinde Saas-Fee dies genutzt, um ihre Einwohner über vielerlei Dinge zu informieren, wie zum Beispiel Veranstaltungen oder die Bekanntmachung von Baugesuchen.

Zum Artikel “Städte und Kommunen nutzen den beliebtesten Messenger”

Wir erhalten auch im persönlichen Gespräch immer tolles Feedback, dass wir unsere Infos über WhatsApp verschicken.

Ludwig Wahl, Bürgermeister aus Röttenbach

Öffentlicher Personennahverkehr (ÖPNV)

Gerade der öffentliche Personennahverkehr (ÖPNV) kann die Vorzüge von WhatsApp und Co. gut integrieren. Tagtäglich benutzen Millionen von Menschen Bahnen, Busse und U-Bahnen und dementsprechend oft kommt es aufgrund diverser Ursachen zu Verspätungen. Warum also nicht die Kunden rechtzeitig informieren und somit zufriedenstellen? Aufgrund der Echtzeit und dem fehlenden Einsatz von Algorithmen können alle Personen binnen Sekunden über die derzeitigen Geschehnisse informiert werden.

Die deutsche Bahn NRW, MVG Mainz und Hamburger Hochbahn, sowie diverse andere Verbände nutzen bereits die Vorteile des Messenger Marketings.

Zum Artikel “Öffentliche Nahverkehrsbetriebe nutzen WhatsApp”

Bochum

Die Bochum Marketing GmbH nutzt für ihre Stadt den beliebten Messenger, um seinen Bürgern exklusive Gewinnspiele, Bürgerinformationen und Veranstaltungstipps zu liefern. Als besonderer Vorteil gilt die große Masse die über WhatsApp erreicht werden kann. Der Content muss exklusiv sein, damit ein Mehrwert verspürt und der zusätzliche Nutzen erkannt wird. Im exklusiven Interview mit Sven Berger, Online Redakteur der Bochum Marketing GmbH, gibt es für dich weitere wertvolle Tipps.

Zum Interview mit Sven Berger von der Bochum Marketing GmbH

Deutsche Bahn NRW

Im öffentlichen Personennahverkehr spielen viele unkontrollierbare Faktoren eine Rolle und beeinflussen das Geschehen und den Ablauf. Die deutsche Bahn NRW hat sich dazu entschlossen die Kunden über WhatsApp zu informieren. Seien es technische Störungen, Unfälle oder Unwetter – die Bahn informiert und teilt den Personen schnellstmöglich mit wo, wann und wie lange sich etwas verspätet. Die Echtzeit-News und die breite Zielgruppe, die WhatsApp bereitstellt, ermöglichen das Projekt.