Medien

Medien

Medienbranche Titelbild

Keine andere Branche durchlebt die digitale Transformation so rasant und unmittelbar wie die Medienbranche. Ob Tageszeitung, Radiostation, TV Sender oder Onlineportal – alle müssen sich und ihren Content anpassen. Das Messenger Marketing spielt dabei eine große Rolle.

Bei WhatsBroadcast ist die Medienbranche mit über 300 Kunden am breitesten vertreten. Ein besonderer Vorteil des Messengers liegt hier im Bereich der Content Distribution (Newsletter), da somit eine echte Alternative zu gewöhnlichen E-Mails und Social Media geboten wird.

0
%
Reichweite bei den Abonnenten
0
Abonnenten im erfolgreichsten Medienchannel
0
%
der News innerhalb der ersten 15 Minuten geöffnet
0
%
Klickrate im Durchschnitt

TV

Fernsehsender wie SKY, RTL oder ProSieben nutzen Messenger Marketing auf zwei verschiedenen Wegen. Neben der Distribution von Content (AdVOD Catch Up) für Traffic, spielt hier besonders die Möglichkeit eine Rolle, den potentiellen Zuschauer schnell und direkt noch auf eine Sendung aufmerksam zu machen. So nutzt zum Beispiel Galileo ihren WhatsApp Newsletter, um jeden Tag kurz vor der Sendung die Themen anzuteasen – und bekommt hohe Aufmerksamkeit. Der Newsletter erreicht die Zielgruppe direkt auf den Sperrbildschirm, die im Idealfall gerade auf der Couch vor dem Fernseher sitzt und nur noch umzuschalten braucht.

Außerdem ist das „SecondScreen“ Engagement nirgends so leicht zu fördern, wie auf WhatsApp. Direkt und in realtime den TV Zuschauer zu fragen, ob ihm der eine oder der andere Kandidat besser gefallen hat, das schafft nur der Messenger.

Zum Interview mit Carsta Maria Müller von ProSiebenSat.1
Messenger Marketing TV

WhatsApp ist DIE Messenger App schlechthin – es gibt heute kaum ein Handy ohne WhatsApp! Die Entscheidung für einen WhatsApp Channel war daher schnell getroffen.

Max Retzer, Head of Distributed Media bei Sport1

Regionale Tageszeitungen

Tageszeitungen, wie die Augsburger Allgemeine oder die SHZ kommen über WhatsApp mit ihren Abonnenten und Usern in engen Kontakt. Auf großen Plattformen gehen besonders die wichtigsten Informationen der regionalen Zeitungen, wie z. B. der Verkehr oder Polizeiberichte, unter. Somit entsteht auf der Messenger-Plattform ein besonderer USP. Laut einer Umfrage des Mindener Tagesblatts möchten ca. 80% der Befragten freiwillig mehrere News am Tag zugeschickt bekommen. Zudem wurde von extrem hohen Klickraten und wertvollen Informationen berichtet.

Zum Interview mit Nina Könemann vom Mindener Tageblatt

 

Auch die Rheinische Post punktet mit einem speziellen Feature. Die Zeitung bringt jeden Tag einen Morgen-Podcast direkt via WhatsApp auf das Smartphone der User. Wie das Ganze funktioniert und was daraus gelernt wurde, kannst Du auf YouTube im Video von Daniel Fiene ansehen.

Zum Video mit Daniel Fiene von der Rheinischen Post
Regionale Zeitung Smartphone Messenger Marketing

Wir haben den WhatsApp-Dienst zwei Wochen lang mit den Usern zusammen getestet – das Ergebnis war überwältigend!

Nina Könemann, Leiterin Digitalredaktion beim Mindener Tageblatt

Überregionale Tageszeitungen

Auch die überregionalen Zeitungen entdecken WhatsApp für sich. So verschickt die Süddeutsche Zeitung einmal am Tag einen Newsüberblick und macht auf ihre digitalen Artikel aufmerksam.

Ebenso nutzen internationale Zeitungen den Messenger. Die Washington Post verwendete die Dienste, um über aktuelle Informationen zur deutschen Bundestagswahl zu berichten. Aufgrund der positiven Resonanz wurde der Messengerdienst anschließend in den Regelbetrieb aufgenommen.

Zum Artikel über den Messenger Service der Washington Post
Überregionale Zeitung Smartphone Messenger Marketing

Magazine und Onlineportale

Etliche Magazine wie Bravo, Gala, Bunte oder die Cosmopolitan haben ebenfalls die Möglichkeit zur Nutzung von Onlinemedien entdeckt. Wichtig für die Magazine ist vor allem der Traffic. So nutzt beispielsweise die Bravo unter anderem WhatsApp als Kanal, um Traffic zu generieren.

Auch Onlineplattformen wie der Postillion haben Facebook und Co. stark in Benutzung. Den Leuten gefällt es Spaßnews zu lesen und erhalten die Nachrichten gerne auf ihrem Smartphone. Die Onlineplattformen können das Messenger Marketing entsprechend erfolgreich einsetzen. Anika Bollow vom Onlinemagazin Beziehungsweise erzählt zudem über eine positive Entwicklung der Marke Parship durch die Nutzung von WhatsApp.

Zum Interview mit Anika Bollow von beziehungsweise
Magazine Onlineportale Messenger Marketing

Buchverlage

Zwischen Autoren, Verlagen und ihren Lesern herrscht eine besondere Beziehung. Dementsprechend höher ist die Akzeptanz von längeren Texten über WhatsApp, die diese Bindung zusätzlich stärken. Egal ob der Carlsen, Hanser oder Loewe Verlag – sie alle nutzen die Option ihren Lesern aktuelle Events wie Lesereisen oder Buchvorstellungen über WhatsApp mitzuteilen.

Verlag Smartphone Messenger Marketing

Presseverteiler

Die Medien nutzen die Messenger nicht nur für den klassischen Newsletter Versand. So hat der Presseverteiler von BMW die Aufgabe Journalisten per Messengernachricht über die neuesten PR-Berichte des Unternehmens zu informieren.

Screenshot Smartphone Messenger Marketing

Radiosender

Nicht nur die Hits und Songs, sondern auch die Informationen und der Austausch mit der Hörerschaft sollten bei Radiosendern aktuell sein. Der Weg über WhatsApp ist dafür besonders prädestiniert: So informieren Radiosender wie Radio NRJ, Radio Hamburg, Radio 7 und viele mehr ihre Abonnenten über aktuellen und regionalen Content via Messenger. Sie bieten ihren Hörern damit eine Plattform zum Austausch und Chatten und können außerdem Input für die nächste Sendung sammeln.

Radio Deutsch Welle